2016 • Corny, St.Pauli | Das zunehmend lustige Leben des Cornelius Wittmann

Autor: Tom Schimmeck • NDR • Redaktion: Christiane Glas • Sprecher: Konstantin Graudus • Länge 54:30 min

Link:

http://www.ndr.de/radio/radiotipps9592.pdf

NORDDEUTSCHER RUNDFUNK

“Corny, St. Pauli | Das zunehmend lustige Leben des Cornelius Littmann” von Tom Schimmeck

NDR 2016 | URSENDUNG

Corny Littmann, Jahrgang 1952, ist eine öffentliche Figur, eine schillernde “Rampensau”: Schauspieler, schwuler Aktivist, Politiker, Unternehmer, Regisseur, ehemaliger Fußballpräsident. Sein Werdegang ist wie eine Zeitreise durch die Bundesrepublik – von den 70ern bis heute.

Schon mit elf spielt Corny in “Ali Baba und die 40 Räuber”. Mit 18 hat er sein schwules Coming Out, bricht sein Psychologie-Studium ab und folgt dem Ruf der Bühne. Mit der Agitprop-Gruppe “Brühwarm” – fünf Männer – zieht er durch das Deutschland der 70er-Jahre. Engagiert sich bei den gerade gegründeten Grünen. Ist mit dem Tournee-Theater “Familie Schmidt” unter dem Motto “deutsch, aufrecht, homosexuell” auf Tour.

Am 8. August 1988 um 8 Uhr 8 wird er sesshaft. Unter seiner künstlerischen Leitung eröffnet das legendäre “Schmidt Theater” auf der Hamburger Reeperbahn. Corny ist ungekrönter König vom Kiez. Sieben Jahre lang, von 2003 bis 2010, ist er Präsident des FC St. Pauli. Gleichzeitig ist Cornelius Littmann scheu. Spielt seine Rolle, lächelt dabei, hält die Fassade aufrecht.

Ein Feature über den Menschen Corny Littmann, in Farbe und mit Grautönen.

(Sonntag, 4. Dezember, 11.05 – 12.00 Uhr, NDR Info)

This entry was posted on Mittwoch, Oktober 5th, 2016 at 07:36 and is filed under Features. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.